#Model Wiki

Fachbegriffe einer Modelagentur von A-Z


Model Wiki

Modelagentur Wiki: Branchen-Begriffe von A-Z! In unserem Modelagentur Wiki und Glossar werden die wichtigsten Fachbegriffe von A-Z fĂŒr Models erklĂ€rt. Informiere Dich als Model die Begriffe der Modelagentur!


Agenturprovision

Die Agenturprovision ist eine Vermittlungsprovision, die die Modelagentur bei der erfolgreichen Vermittlung eines Models als Honorar erhĂ€lt. Diese Provision erhĂ€lt die Agentur vom Model fĂŒr ihre professionelle Dienstleistung im Bereich Vermittlung, Beratung und Verwaltung und ist ein Großteil der GeschĂ€ftsgrundlage der Modelagentur ...

Mehr lesen: [ Agenturprovision ]

Aktaufnahmen

Bei Aktaufnahmen handelt es sich um eine kĂŒnstlerische Darstellung des mĂ€nnlichen oder Weiblichen Körpers. GrundsĂ€tzlich ist zwischen Teilakt- und Akt-Bildern zu unterscheiden. Wird ein Model fĂŒr Aktaufnahmen gebucht, so hĂ€ngt die Gage davon ab, wie viel das Model von sich zeigen möchte ...

Mehr lesen: [ Aktaufnahmen ]

Anfrage / Jobanfrage

Unter einer Jobanfrage versteht man die Anfrage eines Auftraggebers, ein bestimmtes Model buchen zu wollen. Der ĂŒbermittelt dabei die Eckdaten (Briefing) fĂŒr den Modeljob an die Modelagentur. Wenn der Kunde nicht direkt ein Model bucht, dann versendet die Modelagentur passende VorschlĂ€ge ...

Mehr lesen: [ Anfrage / Jobanfrage ]

Artist

Ein Artist ist fĂŒr das Aussehen des Models bei einem Fotoshooting / Werbedreh verantwortlich. Ein Visagist oder auch international Make-up Artist genannt, ist fĂŒr die Frisur und das Make-Up des Models zustĂ€ndig ...

Mehr lesen: [ Artist ]

Best Ager Models

Als Best Ager Models werden Fotomodelle im Alter zwischen 40 und 70 Jahren bezeichnet. Der Markt fĂŒr Best Ager Models ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Dies hat mit dem demographischen Wandels in Deutschland zu tun, was mit den Babyboomerjahren (ab den 60er und spĂ€ter) ...

Mehr lesen: [ Best Ager Models ]

Model Bewerbung

Unter einer Model Bewerbung versteht man ganz klassisch die Bewerbung bei einer Modelagentur. Dies kann online direkt auf der Internetseite mit dem entsprechendem Formular erfolgen, per Video oder schriftlich per Post. GrundsĂ€tzlich gibt es keine AltersbeschrĂ€nkung fĂŒr Models ...

Mehr lesen: [ Model Bewerbung ]

Bildbearbeitung

Unter Bildbearbeitung versteht man die professionelle VerĂ€nderungen von Fotos. Meist werden dabei nur grobe Aufnahmefehler behoben. Evlt. Fehlerquellen sind hierbei: Unter- oder Überbelichtung, fehlender Kontrast, UnschĂ€rfe oder der Rote Augen Effekt ...

Mehr lesen: [ Bildbearbeitung ]

Booker

Ein Booker ist das Bindeglied zwischen der Modelagentur, dem Model und dem Auftraggeber. Er nimmt Anfragen von potentiellen Kunden entgegen und schlĂ€gt entsprechend dem Briefing passende Models, Talente und Werbegesuchter vor. Er ist auch zustĂ€ndig fĂŒr die komplette Abwicklung des Auftrags ...

Mehr lesen: [ Booker ]

Boutique Agentur

Unter einer Boutique Agentur versteht man eine kleine, jedoch hochspezialisierte Agentur, das sich auf einen bestimmten Bereich eines Buchungs-Segments konzentriert hat. Die Anzahl der vertretenden Models in der Modelkartei ist relativ klein ...

Mehr lesen: [ Boutique Agentur ]

Buchbar ab

Die Bezeichnung "Buchbar ab" bedeutet die Angabe, ab welcher Stadt das Model gebucht werden kann. Dies ist meist der regulĂ€re Wohnort oder Aufenthaltsort des Models. Wichtig ist diese Angabe fĂŒr den Kunden deshalb, damit er anfallende Fahrkosten zum Produktionsort kalkulieren und berechnen kann ...

Mehr lesen: [ Buchbar ab ]

Buchung / Booking

Eine Buchung, im englischen und in der Branche Booking genannt, ist ein rechtsverbindlicher Vertrag zwischen dem Auftraggeber und dem Model. Generell wird in diesem Vertrag die vom Model zu erbringende Leistung und die dann fÀllige Gage und Buyouts schriftlich fixiert ...

Mehr lesen: [ Buchung / Booking ]

Buyouts

Ein Buyout stellt die Abtretung der Rechte des Models und der Modelagentur an Bild- oder Videoaufnahmen an die Kunden der Agentur dar. Erforderlich wird ein Buyout aufgrund der Tatsache, dass die Models per Gesetz erst einmal die Rechte an Ihren Aufnahmen genießen ...

Mehr lesen: [ Buyouts ]

Callsheet

Ein Callsheet ist die Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zu einer Produktion und allen Beteiligten, wie bzw. dem Model, Fotografen, Stylisten oder Visagisten, vor Produktionsstart ausgehÀndigt. Das Callsheet ist die Zusammenfassung ...

Mehr lesen: [ Callsheet ]

Calltime

Unter der Calltime versteht man den Zeitpunkt, an dem das gebuchte Model beim Job oder dem Casting erscheinen soll. Dass das Model die Calltime genau einhĂ€lt und pĂŒnktlich ist, ist sehr wichtig. Die Termine der einzelnen Models bei einem Casting sind sehr eng gesteckt und unterscheiden sich meist nur um Minuten ...

Mehr lesen: [ Calltime ]

Casting

Unter einem Casting versteht man die erste Vorstellung eines Models, Schauspielers oder anderen Talents bei einem potentiellen Auftraggeber. Diese Vorstellung erfolgt nicht in Form von Schrift, Bild oder Ton, sondern der Kandidat ist direkt körperlich persönlich anwesend ...

Mehr lesen: [ Casting ]

Casting Sheet

Unter einem Castingsheet versteht man eine Selbstauskunft des Models im Vorfeld eines Castings. Neben Namen und den Kontaktdaten mĂŒssen die Modelmaße, Augenfarbe und die Haarfarbe angegeben werden. Das Castingsheet wird meist direkt beim Casting Termin selbst ausgefĂŒllt oder ...

Mehr lesen: [ Casting Sheet ]

Classic

Unter Classic Models versteht man mĂ€nnliche und weibliche Fotomodelle mit den klassischen Modelmaßen ...

Mehr lesen: [ Classic ]

Close Up

Unter einem Close-Up versteht man die Nahaufnahme des Gesichts. Hierbei wird der Kopf bis kurz unter den Schultern abgelichtet ...

Mehr lesen: [ Close Up ]

Commercial

Unter Commercial Models versteht man Talente, die nicht die klassischen Modelmaße eines Fashion-Models erfĂŒllen. Die Models werden meist fĂŒr Werbeaufnahmen, Werbespots und Printproduktionen gebucht. Sie stellen eines der grĂ¶ĂŸten Segmente im Business dar ...

Mehr lesen: [ Commercial ]

Copyright

Das Copyright ist allgemein das Recht an einen Bild, Foto oder geistigem Eigentum. Dieses Recht ist in Deutschland sehr umfangreich und in zahlreichen Gerichtsurteilen dokumentiert. GrundsĂ€tzlich schĂŒtzt dieses Recht ...

Mehr lesen: [ Copyright ]

Covermodel

Ein Covermodel erscheint auf der Titelseite einer Zeitschrift oder eines Magazins. Vor allem Fashion Models sollten in ihrem Modelbook einige Cover vorzuweisen haben. Zwar ist der Verdienst bei einem Cover-Shoot geringer als bei einem Shooting fĂŒr eine Kampagne ...

Mehr lesen: [ Covermodel ]

Credits

Unter Credits versteht man den Urhebernachweis. GemĂ€ĂŸ "§ 13 UrhG - Anerkennung der Urheberschaft" hat der Fotograf das Recht auf die Nennung seines Namens (im genauen von ihm festgelegten Wortlaut) im Zusammenhang mit der Reproduktion und Verbreitung seiner Bilder ...

Mehr lesen: [ Credits ]

Darstellervertrag

Der Darstellervertrag wirkt nur auf den ersten Blick etwas umstĂ€ndlich, ist er doch in Wahrheit fĂŒr die Modelagentur und die Models ein grundlegender Vertrag, der die Rechte und Pflichten sowohl des Auftraggebers als auch der Teilnehmer bei einem Fotoshooting ...

Mehr lesen: [ Darstellervertrag ]

Direktbuchung

Bei der Direktbuchung geht es darum, auf welcher Basis der Kunde die Entscheidung fĂŒr ein bestimmtes Modell trifft und bei der Modelagentur bucht. Im Falle einer Direktbuchung eines Models wird dieses nicht persönlich beim Kunden vorstellig. Stattdessen stellt die vertretende Modelagentur ...

Mehr lesen: [ Direktbuchung ]

Disposition

Unter einer Disposition (Dispo) versteht man die Auflistung aller wichtigen Kontakte und AblaufplĂ€ne der Produktion. Diese vom Kunden erstellte Liste wird allen Produktionsmitgliedern, auch den Models und Darstellern, zur VerfĂŒgung gestellt ...

Mehr lesen: [ Disposition ]

Dressman

Unter eine Dressman versteht man ein mÀnnliches Models. Dieser Begriff stammt aus den 60er und 70er, wo mÀnnliche Models ...

Mehr lesen: [ Dressman ]

E-Casting

Ein E-Casting grenzt sich stark vom klassischen Live-Casting ab, denn hier erfolgt die Vorstellung des Models beim Kunden oder der Modelagentur in Form eines Videos. Oftmals werden E-Castings von den Agentur angeboten, wenn etwa die Anreise fĂŒr ein Live-Casting fĂŒr die Models ...

Mehr lesen: [ E-Casting ]

Editorial

Ein Editorial Shooting nennt man die Anfertigung von Bildern fĂŒr eine Haupt-Fotostrecke in einem Magazin, hĂ€ufig in einem Modemagazin. Der Begriff stammt vom englischen Editorial und stellt im engeren Sinne einen Leitartikel in einer Zeitung oder in einem Magazin dar ...

Mehr lesen: [ Editorial ]

Exklusivvertrag

Im Rahmen eines Exklusivvertrags garantiert das Model, ĂŒber einen gewissen Zeitraum nur dem einen Kunden zur VerfĂŒgung zu stehen. In der Regel schließt der Kunde den Exklusivvertrag des Models ĂŒber dessen Modelagentur ab. Gerade bei Kampagnen fĂŒr die Werbung kann der Grund fĂŒr einen Exklusivvertrag ...

Mehr lesen: [ Exklusivvertrag ]

Fashion Week

Fashion Weeks werden die jĂ€hrlich stattfindenden Modemessen in den Metropolen der Welt genannt. Paris, Mailand, London und New York sind am bekanntesten fĂŒr ihre Fashion Weeks. Daneben haben sich aber auch in StĂ€dten wie Hong Kong, Istanbul, Berlin oder Kopenhagen erfolgreich Modewochen etabliert ...

Mehr lesen: [ Fashion Week ]

Fitting

Einer der GrĂŒnde dafĂŒr, dass Models ganz bestimmte Maße haben sollten, besteht darin, dass die Modedesigner die Outfits dann im Voraus schneidern können, noch bevor sie ein Model bei der Modelagentur angefragt haben. Allerdings bestehen von Frau zu Frau beziehungsweise von Model zu Model ...

Mehr lesen: [ Fitting ]

Fitting-Model

Das Wort fitting kommt aus dem englischen und bedeutet passend. Ein fitting Model ist dementsprechend ein Model, welches die passenden Maße fĂŒr eine Kollektion hat. Oft entwerfen Designer neue KleidungsstĂŒcke in einer bestimmten Passform. Um die Tageeigenschaften zu ĂŒberprĂŒfen, wird dann eine Testperson ausgewĂ€hlt ...

Mehr lesen: [ Fitting-Model ]

Folgebuchung

Von einer Folgebuchung spricht man in der Modewelt, wenn ein Model von einem Kunden nach einem abgeschlossenen Job ein weiteres Mal gebucht wird. Das heißt, dass das Model fĂŒr den ersten Auftrag zum Beispiel durch ein Casting, ein Go-See oder in Folge einer Direktbuchung bei einem Kunden vorstellig geworden ist ...

Mehr lesen: [ Folgebuchung ]

Fotoshooting

Unter einem Fotoshooting versteht man in der Werbe- oder Modefotografie einen gewissen Zeitabschnitt bzw. einen Termin, in dem Fotos zu einem bestimmten Zweck aufgenommen werden sollen. Handelt es sich bei dem Shooting um ein Mode Shooting, kommen in der Regel Models zum Einsatz ...

Mehr lesen: [ Fotoshooting ]

Gage

Die Gage ist eine feste oder erfolgsbezogene VergĂŒtung von Leistungen, die Models, Schauspieler oder Musiker erbringen. FĂŒr Models wird meist eine Halbtages- oder Tagesgage mit Reisekostenerstattung gezahlt. Die Modelagentur zieht davon eine Vermittlungs- und Verwaltungsprovision ab ...

Mehr lesen: [ Gage ]

GesundheitserklÀrung

Unter einer GesundheitserklÀrung versteht man eine vom Model bestÀtigte ErklÀrung, dass das Model keine gesundheitliche EinschrÀnkungen in Bezug auf einen Modeljob hat ...

Mehr lesen: [ GesundheitserklÀrung ]

Go See

Zusammengefasst, bezeichnet Go See einen kurzen Castingtermin bei einem potenziellen Kunden. Dabei geht es aber nicht um einen konkreten Modeljob. Vielmehr schickt die Modelagentur ihr Model zu einem möglichen Auftraggeber, um sich unverbindlich persönlich vorzustellen ...

Mehr lesen: [ Go See ]

Influencer

Der Begriff Influencer ĂŒbertrĂ€gt eine schon aus den klassischen Medien bzw. der traditionellen Kommunikation bekannte Funktion und reichert diese mit den Möglichkeiten der sozialen Medien an. In der "bisherigen" Medienwelt kennt man diese Funktion bzw. diese TĂ€tigkeit als Testimonial oder auch Multiplikator ...

Mehr lesen: [ Influencer ]

Katalogjob

Die klassischen VersandhĂ€user haben eine lange Tradition. Das traditionelle Medium fĂŒr die PrĂ€sentation der Versandhaus Produkte ist der Katalog. Dort werden die Produkte, vor allem Damen- und Herrenmode, auf tollen Bildern von professionellen Models prĂ€sentiert ...

Mehr lesen: [ Katalogjob ]

Kommission

Unter der Kommission (engl. Commisson) versteht man das Honorar, das die Mutteragentur fĂŒr die Vermittlung eines Model an eine Partneragentur erhebt ...

Mehr lesen: [ Kommission ]

KonfektionsgrĂ¶ĂŸe

Unter der KonfektionsgrĂ¶ĂŸe versteht man die KleidungsgrĂ¶ĂŸe und KleidergrĂ¶ĂŸe. Diese richtet sich nach der KörpergrĂ¶ĂŸe des Models. GrundsĂ€tzlich unterscheiden sich die GrĂ¶ĂŸensysteme bei Frauen und MĂ€nnern und bei amerikanischen und europĂ€ischen Maßeinheiten ...

Mehr lesen: [ KonfektionsgrĂ¶ĂŸe ]

Kundenprovision

Unter der Kundenprovision versteht man die Provision, die die Modelagentur vom Auftraggeber / Kunden fĂŒr eine Vermittlung eines Jobs erhĂ€lt ...

Mehr lesen: [ Kundenprovision ]

Laufsteg

Ein Laufsteg ist ein erhöhtes Podest. Beim Modeln wird der Laufsteg auch Catwalk genannt und ermöglicht die perfekte Sicht auf die Models bei der Modenschau. Er reicht bis in die Sitzreihen hinein und besitzt kein GelÀnder. Auf dem Laufsteg defilieren die Models vor den Zuschauern und prÀsentieren die Mode des Designers ...

Mehr lesen: [ Laufsteg ]

Location

Ein erfolgreiches Fotoshooting oder ein Filmdreh benötigt neben Models, Fotografen und Produktionern sowie liebevoll das Setup gestaltenden Menschen auch den passenden Ort. Dieser wird Location genannt und hat dank seines Designs, seiner LichtverhÀltnisse und auch seiner Gesamtanmutung einen erheblichen Einfluss ...

Mehr lesen: [ Location ]

Lookbook

Ein Lookbook ist fĂŒr ein Model unverzichtbar und ihre persönliche Visitenkarte. In dieser Mappe befindet sich eine Sammlung von Fotografien. Dies können beispielsweise Arbeitsproben von verschiedenen AuftrĂ€gen sein oder auch bewusst angefertigte Fotos einer Modelagentur ...

Mehr lesen: [ Lookbook ]

Mannequin

Der VorlĂ€ufer fĂŒr die heutigen Models war das Mannequin. Die Bezeichnung Mannequin steht fĂŒr eine Gliederpuppe, die Kleidung vorfĂŒhrt. UrsprĂŒnglich fand das Wort Manneken aus den Niederlanden seinen Weg an die Höfe Frankreichs, die frĂŒher das Zentrum der Mode waren ...

Mehr lesen: [ Mannequin ]

Media Channels

Unter Media Channels versteht man allgemein KanÀle, die dazu dienen, potentzielle Kunden zu erreichen. Zu den bekanntesten KanÀle zÀhlen das Fernsehen, das Radio und die soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Instagram, YouTube) ...

Mehr lesen: [ Media Channels ]

Modelbook

Wenn ein Model bei einem Casting oder GoSee einer Modelagentur oder eines anderen potenziellen Auftraggebers vorstellig wird, darf das Modelbook nicht fehlen. Die Mappe, die von Fotografen auch als Portfolio oder Portfoliomappe bezeichnet wird, prÀsentiert die besten Bilder und anderen AuftrÀge des betreffenden Models ...

Mehr lesen: [ Modelbook ]

Modelkartei

Jede Modelagentur verfĂŒgt ĂŒber eine Datenbank, in der sie ihre Models erfasst. Diese Datenbank wird als Modelkartei bezeichnet. So behĂ€lt die Agentur den Überblick ĂŒber alle ihr zur VerfĂŒgung stehenden Models, denn hier sind die besonderen Merkmale und die Eignungen ...

Mehr lesen: [ Modelkartei ]

Modellook

Mit dem Modellook wird die Ausdruckskraft eines Models beschrieben. Der Modellook spiegelt nicht nur den Körper, sondern auch die Ausstrahlung des Models wieder. Die vier großen Kategorien, in die sich ein Modellook aufteilen lĂ€sst sind Klassik, Fashion, Beauty, Hipster und Edgy ...

Mehr lesen: [ Modellook ]

Modelmaße

Als Modelmaße verstand man lange im Business die klassischen Maße von 90 - 60 - 90 bezogen auf die Werte von Brust, Taille und HĂŒfte des Models in cm. Jedoch sind diese heute keine Voraussetzung mehr. So sind die Modelmaße bei Commercial Models eher nachrangig ...

Mehr lesen: [ Modelmaße ]

Modelrelease

in Modelrelease ist die schriftliche Zustimmung eines Models zur Verwendung und Veröffentlichung ihrer Bilder durch den Fotografen ...

Mehr lesen: [ Modelrelease ]

Modelvertrag

Ein Modelvertrag dient zur KlÀrung der Rechte an Fotos. In Deutschland und in einigen anderen Staaten ist es nicht erlaubt, Personen ohne deren EinverstÀndnis zu fotografieren. Deshalb wird zur Sicherung ein Vertrag erstellt, in welchem die Erlaubnis erteilt wird, Fotos zu erstellen ...

Mehr lesen: [ Modelvertrag ]

Moods

Der Begriff Moods kann - anders als viele Begriffe, die mit Mode und gutem Leben zu tun haben - leider nicht direkt aus dem Englischen abgeleitet werden. Wenn Models oder auch Modelagenturen diesen Begriff hören oder verwenden, dann denken sie leider nicht direkt an Stimmungen oder Laune ...

Mehr lesen: [ Moods ]

Mutteragentur

Die Mutteragentur ist die Agentur, die das Model entdeckt hat und die das Model vertritt. Die Modelagentur betreut das Model persönlich. Newcomer werden mit Choreographietraining und Laufstegtraining auf den Einsatz auf dem Catwalk vorbereitet. Die Modelagentur vermittelt dem Model ...

Mehr lesen: [ Mutteragentur ]

New Face

Der Begriff New Face wird fĂŒr die Models verwendet, die ihre Model-Karriere gerade beginnen wollen und in anderen Branchen als Neueinsteiger bezeichnet werden wĂŒrden. In der wörtlichen Übersetzung ins Deutsche ("neues Gesicht") zeigen sich auch Chancen und Risiken: Das Model ist noch unbekannt und ist sowohl fĂŒr die Modelagentur ...

Mehr lesen: [ New Face ]

OOH

OOH ist die AbkĂŒrzung fĂŒr Out of Home. Sie bezeichnet in der Modebranche die öffentliche Werbung auf PlĂ€tzen, an Straßen und an hoch frequentierten öffentlichen Orten. FĂŒr den Einsatz von OOH von einem Model wird die Frequenzdichte von Straßen, PlĂ€tzen und öffentlichen Orten gemessen ...

Mehr lesen: [ OHH ]

On Stay

Der Begriff "On Stay" aus der englischen Sprache bedeutet in der Modebranche "Aufenthalt". Das Model hÀlt sich beim On Stay im Ausland auf. Der Zeitraum des On Stay kann zwei Monate bis ein halbes Jahr betragen. Den Aufenthalt im Ausland organisiert die Mutteragentur. Deren Partneragentur im Ausland ist wÀhrend ...

Mehr lesen: [ On Stay ]

Option

Mit dem Buchen einer Option hat ein Kunde einen Job fĂŒr ein Model bei der Mutteragentur angefragt. Er ist sich aber nicht sicher ob das Model die beste Wahl ist und hat sich noch nicht konkret entschieden. Er sichert sich so bis zum Shooting mehrere Models fĂŒr seinen Job. Eine Option ist nur zeitlich begrenzt gĂŒltig ...

Mehr lesen: [ Option ]

Optionszeitraum

Der Optionszeitraum bezeichnet die Zeitspanne in der ein Model gebucht wird, inklusive Anreise, Anprobe (Fitting), Shooting und Abreise. In dieser Zeit mĂŒssen die Models fĂŒr den Kunden verfĂŒgbar sein. Durch eine Option kann der Kunde Models seiner Wahl bis drei Tage vor dem Shooting anfragen ...

Mehr lesen: [ Optionszeitraum ]

Overtime

Geht ein Shooting oder ein Dreh zeitlich ĂŒber die Stundenanzahl hinaus, die ursprĂŒnglich von der Modelagentur und den Models vereinbart wurden, wird die als Overtime bezeichnet. Ein Arbeitstag entspricht in der Regel einem Zeitumfang von acht Stunden und zusĂ€tzlich einer Stunde Pause ...

Mehr lesen: [ Overtime ]

Partneragentur

Ziel eines jeden Models sollte es ein, ĂŒber eine Modelagentur im Ausland bekannt zu werden. Dazu arbeitet die gewĂ€hlte Mutteragentur mit mehreren Auslandsagenturen als Partneragenturen zusammen. Von dem Austausch profitieren alle Seiten. Die verliehenen Models erschließen sich durch die Partneragentur einen grĂ¶ĂŸeren Markt ...

Mehr lesen: [ Partneragentur ]

Plus Size Models

Als Plus Size Models oder auch Curvy Models werden Models bezeichnet, die nicht den ĂŒblichen schlanken Modelmaßen entsprechen, sondern vor allem mit Kurven ausgezeichnet sind. Plus-Size-Models arbeiten demnach als Models fĂŒr ÜbergrĂ¶ĂŸen. Designer und Modellabels haben den Wandel von extrem dĂŒnn ...

Mehr lesen: [ Plus Size Models ]

Polaroids

Polaroids, auch als Polas oder Snapshots bezeichnet, zeigen das Model ungeschminkt und in natĂŒrlichen Posen. Die Kleidung ist körperbetont oder das Model posiert im Bikini. FrĂŒher wurden die Polaroids mit einer Polaroid-Kamera gemacht. Heute ist das Fotoshooting fĂŒr die Polaroids digital. Genau so wie frĂŒher ...

Mehr lesen: [ Polaroids ]

POS

Der Begriff des POS - also des Point of Sales - wird oft im stationĂ€ren Einzelhandel verwendet und ist ein Oberbegriff fĂŒr die LadengeschĂ€fte unabhĂ€ngig von ihrer FlĂ€che, Bedienungsform oder ihrer Anmutung bzw. Ausstattung. FĂŒr Models gibt es gelegentliche Einsatzmöglichkeiten vor allem bei ...

Mehr lesen: [ POS ]

Posing

Unter Posing wird die besondere Körperhaltung verstanden, die Models einnehmen, um sich, beziehungsweise die beworbenen Kleider oder Accessoires, im bestmöglichen Licht darzustellen. Das geschieht auf Fashion Shows beim Walk ĂŒber den Laufsteg mindestens einmal, denn es gibt den Zuschauern die Möglichkeit, das Outfit der Models ...

Mehr lesen: [ Posing ]

PPM

Unter PPM (Pre-Production-Meeting) versteht man die voraussichtliche Entscheidung eines Kunden bezĂŒglich der Auswahl eine Models fĂŒr eine Produktion ...

Mehr lesen: [ PPM ]

Prep Day

Unter Prep-Day, auch Preparations-Day genannt, versteht man den Vorbereitungstag vor dem eigentlichen Produktionstag. An diesem speziellen Tag bereiten sich das Model mit seinem Team auf das Fotoshooting, den Werbedreh oder das sonstige anstehende Event vor ...

Mehr lesen: [ Prep Day ]

Pre-Selection

Unter einer Pre-Selection versteht man die Vorauswahl die ein Auftraggeber oder die Modelagentur trifft, um die Anzahl der in Frage kommenden Models einzugrenzen ...

Mehr lesen: [ Pre-Selection ]

Referenzen

Als Referenzen eines Models ist die genau Auflistung aller Kunden, Fotos und Videos der vergangenen Produktionen und Jahren zu verstehen. Zahlreiche und namhafte Referenzen sind wie Eigenwerbung fĂŒr das Model. Es zeigt, was ein Model kann und wo es einsetzbar ist ...

Mehr lesen: [ Referenzen ]

Rehearsal

Das Rehearsal bezeichnet die Probe der Models vor der Modenschau. Anders als bei den Hauptproben im Vorfeld wird beim Rehearsal der Ablauf der Modenschau nichts mehr am Ablauf und der Abfolge geÀndert. Die finale Probe dient dazu, dass die Models eine gewisse Routine in der Abfolge erhalten ...

Mehr lesen: [ Rehearsal ]

Reisegage

Unter Reisegage versteht man die Auslagen, die fĂŒr die Anreise und Abreise zum Produktionsort (Location) anfallen. Diese sind unabhĂ€ngig von der Modelgage ...

Mehr lesen: [ Reisegage ]

Reisetage

Unter Reisetage versteht man die Tage, die zur Anreise und Abreise eines Models zum Produktionsort (Location) benötigt werden. Die Reisetage sind dann notwendig ...

Mehr lesen: [ Reisetage ]

Sedcard

FĂŒr ein Model ist die Sedcard unverzichtbar. Sie ist das AushĂ€ngeschild des Models und damit entscheidend dafĂŒr, ob und zu welchen AuftrĂ€gen ein Model gebucht wird. Die Modelagentur nutzt die Sedcard, um das Model bei möglichen Auftraggebern vorzuschlagen. Sie umfasst im Idealfall professionelle Bilder, welche das Model ...

Mehr lesen: [ Sedcard ]

Set

Unter dem Set versteht man den Ort einer Produktion, am dem der Werbedreh oder das Fotoshooting durchgefĂŒhrt wird. Dieser Ort kann in der NĂ€he des Wohnortes ...

Mehr lesen: [ Set ]

Shortlist

Der Begriff der Shortlist wird insbesondere bei der Vorbereitung von Shootings, Film- und Videodrehs oder auch Modenschauen verwendet. Die Shortlist ist meist das Ergebnis der Besprechung eines Kunden mit der Modelagentur und stellt eine Art Vorauswahl derjenigen Models dar ...

Mehr lesen: [ Shortlist ]

Showreel

Die Bezeichnung Showreel stammt aus dem Englischen und setzt sich aus den beiden Wörtern "show" fĂŒr Darbietung und "reel" fĂŒr Filmrolle oder Band zusammen. Der Begriff bezeichnet eine Zusammenstellung von Arbeitsproben eines Models. Es handelt sich um Videoausschnitte aus den bisher durchgefĂŒhrten Jobs und ...

Mehr lesen: [ Showreel ]

Showroom

Beim Showroom handelt es sich um einen oftmals sehr hochwertig ausgestatteten Verkaufsraum bedeutender Modelabel oder auch von Importeuren. Models prÀsentieren dort die neuesten Kollektionen und Muster vor bedeutenden EinkÀufern oder auch der Fachpresse ...

Mehr lesen: [ Showroom ]

Sperrtage

Der Begriff Sperrtage ist bei der Zusammenarbeit der Models mit der Modelagentur und dem Auftraggeber von Shootings Film- und Videodrehs von Bedeutung. Im Kern geht es darum die zeitlichen Anforderungen insbesondere lĂ€ngerer Produktionen und die verfĂŒgbare Zeitz des Models ...

Mehr lesen: [ Sperrtage ]

Talente

Der Begriff Talente, oder auch Talents genannt, bezeichnet in der englischen Sprache die verschiedenen Begabungen und (Grund-) FÀhigkeiten, die Models schon in das Model Business mitbringen sollten. Neben der FÀhigkeit sich gesund und ausgewogen zu ernÀhren und auch durch Sport fit zu halten ...

Mehr lesen: [ Talente ]

Testimonial

Das Testimonial ist eine bereits der breiten Öffentlichkeit bekannte und angesehene Persönlichkeit, deren positives Image auf ein Produkt oder eine Dienstleistung ausstrahlen soll. Dabei muss es sich nicht unbedingt um ein Model handeln ...

Mehr lesen: [ Testimonial ]

Testshooting

Das Testshooting dient zur Vorbereitung und der Herstellung von nicht-kommerziellen Musteraufnahmen. Der Begriff Testshooting ist am Besten anhand seiner Ergebnisse erklÀrbar: Die entstehenden Bilder werden entweder von der Modelagentur, dem Fotografen oder dem Model selbst ...

Mehr lesen: [ Testshooting ]

TypverÀnderung

Ändern Sie als Model Ihr Ă€ußeres Erscheinungsbild, wird dies als TypverĂ€nderung bezeichnet. Dazu zĂ€hlt eine neue Frisur (HaarlĂ€nge, Haarfarbe), das Stechen neuer Tattoos oder direkt sichtbarer Piercings, ein neues Make-Up sowie bei MĂ€nnern das Tragen eines Barts. Des Weiteren spielen drastische GewichtsverĂ€nderungen ...

Mehr lesen: [ TypverÀnderung ]

Underwear

FĂŒr Models, die UnterwĂ€sche prĂ€sentieren wollen, ist die Figur besonders wichtig und oft der entscheidende Faktor, um fĂŒr einen Job gebucht zu werden. Im Bereich Underwear gelten hĂ€ufig nach wie vor die Maße 90-60-90 bei einem gut proportionierten Körper als ideal ...

Mehr lesen: [ Underwear ]

Visagisten

Visagisten, hĂ€ufig auch MakeUp-Artists genannt, sind fĂŒr das Make-Up und die Frisur des Models verantwortlich. Sie lassen kleiner Probleme, wie Pickel und Hautirritationen verschwinden und vervollstĂ€ndigen die kreative Arbeit des Stylisten. GrundsĂ€tzlich gilt: je perfektes Erscheinungsbild der Models ...

Mehr lesen: [ Visagisten ]

Vorstellungsvideo

Das Vorstellungsvideo ist neben Fotos ein weiteres Hilfsmittel um potenzielle Auftraggeber zu gewinnen. Gemeinsam mit der Modelagentur oder in Eigenregie erstellt das Model sein Vorstellungsvideo. Dabei geht es um die kurze Darstellung der Persönlichkeit, Mimik, Gestik und des Laufstiels ...

Mehr lesen: [ Vorstellungsvideo ]

Werbedreh

Unter einem Werbedreh versteht man die Produktion eines kurzen Films fĂŒr eine Dienstleistung oder Label. Diese Werbespots werden meist im Kino, TV oder im Internet ausgestrahlt und werden mit zusĂ€tzlichen Buyouts vergĂŒtet. Da die Spots meist nicht lĂ€nger als ...

Mehr lesen: [ Werbedreh ]

Werbegesicht

Unter einem Werbegesicht versteht man ein Model, welches mit seinem Gesicht fĂŒr ein bestimmtes Produkt oder eine spezielle Dienstleistung wirbt. Oft fĂŒhrt dies beim Endkunden recht zĂŒgig zu einer engen VerknĂŒpfung der Marke mit dem Werbegesicht, welches nun mit dem Produkt eng assoziiert wird ...

Mehr lesen: [ Werbegesicht ]